Montag, 24. Oktober 2016

Besser geht´s nicht: 2 Spiele, 2 Siege, 6 Punkte

Am Samstag waren wir in Seekirchen zu Gast. Das Spiel begann nicht nach unserem Geschmack.

Wir agierten mit zu vielen Eigenfehlern und konnten nicht in unseren gewohnten Rhythmus finden. So ging der 1. Satz auch verdient mit 25:23 an die Gastgeber. Im Laufe des 2. Satzes konnten wir die Fehler abstellen und das Spiel verbesserte sich Zusehens. Das zeige sich auch im Ergebnis - 25:20 für den VCD.

Nun lief er richtig gut. Schnell konnten wir im 3. Satz einen großen Vorsprung herausspielen und diesen auch mit 25:16 gewinnen. Somit war uns ein Punkt schon sicher.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Der VC Raiffeisen Dornbirn steht im ÖVV-Cup 1/8 Finale und trifft da auf Serienmeister und Cupverteidiger SG NÖ Sokol/Post. Das Spiel geht am Sonntag 23.10. um 15.15  in der Messehalle über die Bühne. Da aber am selben Wochenende noch zwei Meisterschaftsspiele auf dem Programm stehen, müssen wir mit den Spielerinnen jonglieren. Der Kader muss gesplittet werden.

Auswärtswochenende gegen UVV Seekirchen und UVF Melk. Die Salzburgerinnen sind sehr gut in die Saison gestartet und liegen auf Rang drei. Das neue Trainerteam hat viel Schwung in die Mannschaft gebracht und so konnte Seekirchen zu Beginn gleich höher engeschätzte Mannschaften auswärts schlagen. Sie sind die Überraschung der Liga.

Bei Melk läuft es noch nicht ganz nach Wunsch. Der Bundesligaabsteiger ist derzeit auf dem letzten Platz, hat aber erst zwei Spiele absolviert. Die Niederösterreicherinnen sind das große Fragezeichen in diese Saison. Letztes Jahr noch in der 1. Bundesliga im Einsatz, mussten sie viele Abgänge verkraften. Wir haben gegen sie noch keine Erfahrung und sind schon gespannt, ob wir im Stift Melk bestehen können.

UVV Seekirchen – VC Raiffeisen Dornbirn        22.10.    16.00    BG Seekirchen

UVF Melk – VC Raiffeisen Dornbirn                  23.10.    14.00    Stift Melk

VC Raiffeisen Dornbirn – SG NÖ Sokol/Post     23.10.    15.15    Messehalle 1

Dienstag, 18. Oktober 2016

Der VC Raiffeisen Dornbirn trifft in der 3. Runde des ÖVV-Cup auf den Serienmeister und Cup Titelverteidiger SG VB NÖ Sokol/Post.

Das Spiel startet am Sonntag 15.15 in der Messehalle Dornbirn. Ein Leckerbissen für Volleyballfreunde. Die Niederösterreicherinnen waren schon viele Jahre nicht mehr im Ländle zu sehen.

Wegen dem engen Spielplan müssen die Gäste ein Monsterprogramm absolvieren. Sie spielen am Vortag um 19.00 noch in Hartberg/Steiermark und reisen dann direkt nach Vorarlberg. Im ÖVV-Cup sind nur Österreicherinnen spielberechtigt. Da hat der VCD auch einiges zu bieten. Stehen in unserem Kader auch einige Mädels die schon Bundesligaerfahrung haben. Allerdings sind wir trotz allem krasser Außenseiter. Doch wir wollen eine gute Show bieten.

Wir hoffen auf Unterstützung bei diesem außergewöhnlichen Ereignis.


Zweimal gepunktet

Montag, 17. Oktober 2016

Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter uns. Nach über 1200 Kilometer, 14 Stunden Busfahrt und knapp 5 Stunden Spielzeit haben wir 2 Punkte mehr auf dem Konto.

Gegen Mank starteten wir sehr chaotisch, bedingt durch die lange Anfahrt, verloren den 1. Satz klar mit 19:25. Doch dann kamen wir in den erwünschten Lauf. Mit 25:13 meldeten wir uns wieder zurück. Der 3. Satz war extrem spannend, ging aber mit 30:28 verloren. Der Kampfgeist war enorm und so spielten wir uns mit einem 25:17 Satzerfolg in den Entscheidungssatz. Dieser ging zwar mit 12:15 verloren, aber ein wichtiger Punkt war auf dem Konto.

Am nächsten Tag waren wir beim ungeschlagenen Tabellenführer Ybbs zu Gast. Ganz ähnliches Bild. Die Gastgeber übernahmen von Beginn an das Kommando und setzten uns mit starken Aufschlägen extrem unter Druck. Mit 20:25 ging der 1. Satz verloren. Doch wir hielten danach entgegen und konnten den 2. Satz ebenfalls mit 25:20 für uns entscheiden. Danach entwickelte sich ein Krimi auf hohem Niveau. Satz 3  25:23 für Ybbs, Satz 4 26:24 für den VCD. Im Entscheidungssatz wechselte die Führung ständig, leider auch ganz am Schluss. Bei 13 Punkten lagen wir noch voran, doch mit einer starken Aufschlagserie drehte der Tabellenführer nochmals das Spiel und jubelte über ein 15:13.

Doch wir müssen uns mit dieser Leistung nicht enttäuscht zeigen, haben wir doch gesehen, dass wir mit den besten der Liga mithalten, ja fordern können. Dieser Punkt kann noch wertvoll sein.

Zuletzt ein großes Dankeschön an alle mit- und angereisten Fans. Ihr wart eine große Unterstützung.

UVC Zöfa Mank – VC Raiffeisen Dornbirn    3 : 2   ( 25:19, 13:25, 30:28, 17:25, 15:12 )

Scorer:  Horvath 19, Hefel 13, Tuluk 12, Reiner 7, Lerch J. 5, Meier 2, Sindler 2, Van Gils 1, Meusburger 1, Lerch K. 1,

SU Hotvolleys/Ybbs – VC Raiffeisen Dornbirn:   3 : 2    ( 25:20, 20:25, 25:23, 24:26, 15:13 )

Scorer:  Reiner 25, Hefel 10, Lerch J. 10, Horvath 9, Tuluk 9, Sindler 7, Meusburger 1, Lerch K. 1


Erstes Auswärtswochenende des VC Raiffeisen Dornbirn

Freitag, 7. Oktober 2016

Dieses Wochenende geht es erstmals auf große Fahrt nach Niederösterreich. Die Gegner sind am Samstag UVC Mank am Sonntag dann SU Hotvolleys Ybbs. Beide Teams sind für den VC Raiffeisen Dornbirn Neuland, da sie letzte Saison in einer anderen Region im Einsatz waren. Eine spannende Ausgangssituation. Aktuell ist Ybbs Tabellenführer der 2. Bundesliga Nord, Mank liegt am Tabellenende. Allerdings sind erst zwei Runden gespielt und die Tabelle noch nicht sehr aussagekräftig.

Gerne würden die VCD Mädels Punkte aus der Ferne mitbringen, müssen aber aus schulischen bzw. gesundheitlichen Gründen auf 3 Spielerinnen verzichten.


Der VC Raiffeisen Dornbirn steht im ÖVV-Cup 1/8 Finale

Montag, 10. Oktober 2016

Am Sonntag waren TI-Volleys im ÖVV-Cup zu Gast.

Die Tirolerinnen haben aus personellen Gründen ihre Landesligamannschaft ins Ländle geschickt. Auch beim VCD gab es einen Mix aus der Landesliga- und Bundesligamannschaft. Doch die größere Erfahrung der Heimmannschaft machte sich schnell bemerkbar. Zu Beginn war das Spiel noch ausgeglichen. Doch rasch setzten sie die routinierten Mädels ab und gewannen den 1. Satz klar mit 25:12. Dann kam der große Auftritt von Johanna Meusburger, die mit einer tollen Aufschlagserie auf 8 : 0 stellte. In diesem Satz gab es für die Tirolerinnen nichts zu holen. 25 :7 der Endstand des 2. Satzes. Im 3. Satz wurde man etwas lässiger und ließ das Spiel bis 14 : 10 noch recht knapp verlaufen.  Danach besann man sich der eigenen Stärken und beendete den Satz mit 25 : 13. Ein klarer Erfolg mit einer soliden Leistung. Respekt auch an die jungen Gäste, die nie aufgaben.

VC Raiffeisen Dornbirn - TI Volleys   3 : 0   ( 25 : 12, 25 : 7, 25 : 13 )

Scorer:  Meusburger 11, Jäger Michi 10, Schrott Julia 7, Fussenegger 7, Immler 6, Schneider 5, Schrott Natalie 4, Hefel 3, Jäger Andrea 2


VCD Damen im ÖVV-Cup Einsatz

Freitag, 7. Oktober 2016

Der VC Raiffeisen Dornbirn trifft am Sonntag 18.00 in der Messehalle auf TI-Volleys.

Für diesen Bewerb gibt es eine spannende Mannschaftzusammenstellung. Damen aus der Landesligamannschaft “Ladies” und dem Bundesligateam werden die Gäste aus Tirol fordern. Noch wenig eingespielt, aber mit viel Ehrgeiz wir dieses Projekt in Angriff genommen.

Bei einem Erfolg stünde man bereits in der 3. Runde des ÖVV-Cups.

Kader: Fusseneger Julia, Häfele Lara, Immler Amanda, Jäger Andrea, Jäger Michaela, Kranzlmüller Vanessa,         Lasser Leonie, Meusburger Johanna, Schneider Teresa, Schrott Julia, Schrott Natalie


Sieg zum Auftakt

Montag, 3. Oktober 2016

Am Sonntag hatten wir den VC Mils zu Gast, die gegenüber letztem Jahr das Kader kräftig verjüngt haben.

Die VCD Mädels gingen im 1. Satz sehr konzentriert und konsequent ans Werk und gewannen diesen ganz klar mit 25 : 9. Dies veranlasste Trainer Horvath ein paar Positionen zu verändern. Allerdings reagierte der VC Mils Coach ebenfalls und stellte einige Positionen um. So ergab sich sofort ein anderes Bild. Die Tirolerinnen überraschten das Heimteam enorm und brachten sie gewaltig unter Druck. Nur mit Mühe konnte der 2. Satz mit 26 : 24 gewonnen werden. Auch der 3. Satz war spannend. Kurz vor Ende des Satzes brachte Ludwig mit einem missglückten Wechsel das Team so aus dem Tritt, dass dieser mit 22 : 25 verloren ging. Nun waren alle gewarnt. Im 4. Satz wollte man den Sack zumachen. Mit viel Einsatz, sehenswerten Aktionen und der lautstarken Unterstützung der vielen Zuschauern gelang dies auch eindrücklich. Mit 25 : 16 war das Spiel gewonnen und die ersten Punkte und dieser Spielzeit auf unserem Konto.

Besonders erfreulich war, dass alle Spieler zum Einsatz kamen, auch alle Neuzugänge.

Vielen Dank an alle Fans, Ballkinder, Sprecher und alle die den Tag erfolgreich machten.

VC Raiffeisen Dornbirn – VC Mils    3 : 1    ( 25:9, 26:24, 22:25, 25:16 )

Scorer:  Horvath 12, Tuluk 12, Reiner 9, Immler 7, Lerch J. 6, Hefel 5, Lerch k. 4, Häfele 3, Van Gils 3, Sindler 1, Meier 1


Saisonauftakt in der Messehalle

Dieses Wochenende (Sonntag, 2. 10. um 14:00) starten wir in die neue Spielzeit gegen den VC Mils.

Die 2. Bundesliga wurde reformiert und ist jetzt (wieder) in zwei Regionen eingeteilt: AVL 2 Nord und AVL 2 Süd.Wir spielen in der AVL 2 Nord mit UWW Wien, SG Sportunio Bisamberg/Hollabrun, Hotvolleys Ybbs, UVF Melk, UVC ZÖFA Mank, UVV Seekirchen, VC Mils, TI-apogrossergott-Volley Innsbruck/2, Union Inzing.

Die Top 4 des Grunddurchgangs spielen mit den vier bestplatzierten Teams aus der AVL 2 Süd um den Meistertitel der 2. Bundesliga. Der Sieger steigt direkt in die höchste Spielkasse, die Austrian Volley League (AVL – 1. Bundesliga) auf. Der zweitplatzierte spielt eine Relegation mit dem Vorletzten der 1. Bundesliga um einen zweiten Startplatz in der 1. Bundesliga.

Die fünf- bis zehnt-platzierten spielen um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Der letztplatzierte dieser Spielserie steigt in die jeweilige Landesliga ab. Der vorletzte aus dieser Runde muss in eine Relegation um den Klassenerhalt mit etwaigen anderen Mannschaften aus den Landesligen, die in die 2. Bundesliga aufsteigen wollen.

Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren. Seit Mitte August trainiert unser Team viermal pro Woche.

Das Ziel ist, die neuen Spieler so rasch wie möglich an das Niveau der 2. Bundesliga heranzuführen, denn mit den vier Abgängen verlieren wir die halbe Grundaufstellung. Keine leichte Aufgabe also, die Spielstärke der letzten Saison rasch zu erreichen.

Bis auf Amina Abl spielten alle Neuzugänge letzte Saison in der 2. Landesliga bzw. im unteren Bereich dieser Liga. Doch Talent und Einsatzbereitschaft lässt hoffen.

Bereits im Trainingslager in Fürstenfeld (Steiermark) sah man große Fortschritte, da wir eine intensive Trainingswoche mit 12 Einheiten absolvierten. Sportlich, wie gesellschaftlich, war das ein erstes Highlight in dieser Saison.

Zudem absolvierten wir auch zwei vielversprechende Testspiele gegen Jennersdorf (AVL 2 Süd) und gegen Hartberg (1. Bundesliga). Gegen Jennersdorf konnten vier von fünf Sätzen gewonnen werden. Besonders erfreulich war das Spiel gegen den Bundesligisten aus Hartberg. Nach zwei Stunden Spielzeit trennten wir uns mit 2:2.

Auch beim Vorbereitungsturnier am 17./18.09 in Innsbruck konnten wir wichtige Erkenntnisse sammeln. Der gesamte Kader war im Einsatz und die Ergebnisse sehr ansprechend. Schlussendlich belegten wir den 2. Endrang.

Dieses Wochenende starten wir in die neue Spielzeit gegen den VC Mils. Die Tirolerinnen waren die letzten vier Jahre immer im Aufstiegsplayoff. Allerdings gab es auch bei ihnen einen gewaltigen Umbruch. Das Team wurde extrem verjüngt. Eine ähnliche Situation wie bei uns. Eine spannende Ausgangssituation also. Wer hält seine Nerven besser in Zaum.

Wir hoffen auf eine volle Halle. Unterstützt unsere Mannschaft!