Makellose Bilanz für unsere Girls an diesem Wochenende.
Ohne Kapitänin Veronika de Oliveira siegte ein konzentriert spielendes Bundesligateam gestern und heute gegen die Teams aus Kärnten.

Samstag:
VC Raiffeisen Dornbirn - ASKÖ Eagles Volley Villach 3:0 (25:17/25:18/25:15)

Sonntag:
VC Raiffeisen Dornbirn - ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt/2  3:0 (25:14/25:17/25:21)

 

Dornbirn liegt weiterhin nach 8 Spielen und 25 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz.

Am Freitag kommt es zum letzten Spiel für Dornbirn in diesem Jahr.

Das Team trifft zuhause auf SU Inzing.

Die Tirolerinnen haben erst 6 Spiele im Grunddurchgang absolviert. Sie liegen mit 10 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz.

Spielbeginn ist in der Messehalle am 9.12.22 um 20.30 Uhr.

Kommt vorbei und unterstützt unser Team!

Villach und Klagenfurt treten dieses Wochenende die Reise ins schöne Ländle an, um im Rückspiel auf Dornbirn und Höchst zu treffen.

Unser Bundesligateam trifft am Samstag um 16.00 Uhr auf ASKÖ Volley Eagles Villach und am Sonntag um 11.30 Uhr auf ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt/2.

Obwohl krankheitsbedingt nicht alle Spielerinnen fit waren während der Woche will das Team das Punktemaximum anvisieren.

Wir freuen uns auf viele Fans auf der Tribüne, die unser Team anfeuern!

Für Speis und Trank ist gesorgt.

Die Equipe von Trainer Rene Zell trifft am Samstag auf das Villacher Team, welches auf dem dritten Tabellenplatz erster Verfolger der Ländleteams ist.
Zwei Siege würden im Rennen um die begehrten Meister-Playoff-Tickets sehr gut tun. 

Spieltermine am Wochenende in Kärnten:

Samstag, 26.11.22: ASKÖ Volley Eagles Villach - VC Raiffeisen Dornbirn/ 17:00 Uhr

Sonntag, 27.11.22: ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt/2 - VC Raiffeisen Dornbirn/ 11:30 Uhr

Bitte vormerken: 

Heimspieldoppelwochenende in der Messehalle:

Samstag, 3.12.2022 um 16 Uhr         VCD-ASKÖ Volley Eagles Villach

Sonntag, 4.12.2022 um 11.30 Uhr     VCD-ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt/2 

 

Mit 6 Punkten im Gepäck reist ein Schrumpfteam unserer Bundesligagirls aus Kärnten ins schöne Ländle zurück.

Bereits mit nur 9 Spielerinnen angereist, erkrankte eine Spielerin auf der Hinfahrt und stand für das erste Spiel nicht zur Verfügung. Während des Spiels gegen Villach im ersten Satz stürzte Kapitänin Veronika de Oliveira unglücklich und musste verletzt vom Feld. Doch alle diese Widrigkeiten brachten trotzdem einen ungefährdeten 3:0 Sieg für die Equipe von Rene Zell.

Am Sonntag reisten die verletzte und die erkrankte Spielerin frühzeitig ab und so mussten die übrigen die Kohlen aus dem Feuer holen.

Aber auch die Wildcats aus Klagenfurt stellten kein Hindernis dar. Ein klarer 3:0 Erfolg führten zum totalen Punktegewinn an diesem Wochenende!

 

Ein Wochenende aus mannschaftlicher Sicht zum Abhaken, aber aus Punktesicht ein voller Erfolg.

 

Ergebnisse:

Samstag

ASKÖ Volley Eagles Villach-VC Raiffeisen Dornbirn 0:3 (18:25/17:25/24:26)

Sonntag

ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt/2-VC Raiffeisen Dornbirn 0:3 (22:25/18:25/12:25)
 

In der Tabelle liegen unsere Mädels nach sieben Spielen auf dem 2.Tabellenplatz hinter dem zweiten Vorarlberger Team aus Höchst. 

 

Nachdem die Erzbergmadeln äußerst ungern den Weg nach Vorarlberg auf sich genommen haben und Olaf Mitter folgendes meinte: "Das ist die Höchststrafe an Kilometern", waren Vroni und Co. heiß auf das Spiel gegen das steirische Erstligateam.

Im ersten Satz begannen unsere Mädels noch recht verhalten und so konnten die Eisenerzerinnen diesen für sich entscheiden.

Aber in den Sätzen 2 und 3 folgte ein tolles Angriffsspiel der Equipe von Rene Zell. Das Team kämpfte um jeden Ball und Service und Annahme klappten wie am Schnürchen.

So sahen die vielen Zuschauer*innen 2 Satzgewinne der Heimmannschaft in Folge und die Sensation lag zum Greifen nahe. Die Steirerinnen konnten nicht glauben, dass hinter dem Arlberg auch Volleyball gespielt werden kann.

Im 4. Satz riss der Erfolgslauf der Messestädterinnen und die Erzbergmadln konnten diesen Satz gewinnen und einen Entscheidungssatz erzwingen.

Im 5. Satz konnten Vroni und Co. trotz Kampfgeist das Erstligateam nicht mehr überraschen und so führte der Satzverlust für Dornbirn zum knappen Sieg und dem Weiterkommen in die nächste Cuprunde für die Steirerinnen.

Unsere Mädels können die Cup-Bühne mit erhobenem Haupt verlassen.

Ergebnis:
VC Raiffeisen Dornbirn-VBV Trofaiach/WSV Eisenerz      2:3 (20:25/25:23/25:22/17:25/11:15)

 

Ariola Qehaja 22, Veronika de Oliveira 19, Lelia Fitz 8, Julia Rachelsberger 7, Magdalena Halbeisen 5, Michelle Meier 3, Angelina Gstach 2, Pia Lampert und Pia Röser je 1